Viele Menschen verbringen ihr Leben in ihrer gewohnten Weise über viele Jahre recht unverändert. Sie hinterfragen kaum, warum sie so leben, wie sie es zurzeit tun. Es hat sich ein bestimmter Lebensstil eingeschliffen, weil es schon „immer“ so war oder weil es das „Leben“, die „Umstände“ oder andere so „gefügt“ haben.

Zu wenige können genau beantworten, warum sie tun, was sie tun. Zu wenige können sicher und frei die „Warum-Fragen“ihres Lebens beantworten.

Deshalb fühlen sich auch diese Menschen so getrieben, fremdbestimmt oder persönlich eingeengt. Wer mit solchen Empfindungen durch den Alltag geht, kann weder sein Leben richtig genießen, noch kann er ein angenehmer Zeitgenosse sein.      

Wenn du nicht weißt, warum du tust, was du tust, legst du nicht die Richtung deines Lebensweges fest, sondern wirst automatisch fremdbestimmt.

Wenn du die „Warum-Fragen“ klar beantworten kannst, hast du den Schlüssel für die richtigen Entscheidungen in deiner Hand.

Das Warum zeigt dir deine Motivation auf. Wenn du dein Warum nicht kennst, fehlt jede Motivation und damit viel Freude, Kraft und Kreativität.

Warum organisierst du deine Firma oder deinen Arbeitsbereich so, wie es heute läuft?

Warum teilst du deine Zeit so ein, wie du es heute tust?

Warum ist dein Familienleben so gestaltet, wie es heute ist?

Die „Warum-Fragen“ stellen dir einen Spiegel vor die Augen, zeigen die Realität auf und eröffnen Möglichkeiten zur Veränderung. Die „Warum-Fragen“ führen dich in die Freiheit und öffnen dir die Augen für deine Autorität. Nur in dieser Freiheit können in deinem Leben gute Früchte aufwachsen, an denen du deine Freude hast und du andere zum wertvollen Wegbegleiter werden kannst.

Kommentar verfassen