Mal ganz ehrlich; wie sehr kannst du dein Leben wirklich genießen? Ich meine außerhalb der Urlaubszeit?

Viele Führungskräfte stehen unter so starker Anspannung und massivem Druck, dass dieses Thema schon ziemlich provokant wirken kann.

Dennoch sollten wir uns dieser Frage stellen. Für uns Deutsche hat das Arbeiten einen besonders hohen Stellenwert. Unser Pflichtbewusstsein und unsere Zuverlässigkeit werden von vielen anderen Ländern mit offenen Herzen bewundert.

Die Frage für mich lautet:

Stehen unsere fantastischen Stärken im Berufsleben in guter Balance zu den anderen, nicht weniger wichtigen Lebensbereichen?

Ist der Blick ausreichend geschärft für die Bereiche des Lebens, die nichts mit Arbeiten zu tun haben?

Ich selber mache seit Jahren die Erfahrung, dass es mir mental dann am besten geht, wenn die vielen Bereiche, die zu mir gehören, genügend Raum zur Entfaltung haben. Das sieht bei jedem natürlich anders aus.

Die Herausforderungen im Verlag und in der Messtechnik möchte ich nicht missen. Aber meine Arbeit kann ich nur dann wirklich genießen, wenn ich genügend Zeit mit meiner Familie, Freunden, Ausübung handwerklicher Tätigkeiten, Lesen, Radfahren, Joggen u. a. verbringe.

Die Ausgewogenheit in allen Bereichen ist mein Schlüssel zum Genießen.

Der König Salomo, einer der weisesten und reichsten Herrscher, der je gelebt hat, teilt uns seine Erfahrung zu diesem Thema mit.

Er empfiehlt uns, neben aller Arbeit, fröhlich zu essen und zu trinken, Freude beim Tragen schöner Kleidung zu haben und unseren Ehepartner (sofern vorhanden) richtig zu genießen. Das alles nicht nur ab und zu, sondern so oft wie möglich.

Kommentar verfassen