Als engagierte Führungskräfte müssen wir viele Lebensbereiche in Balance halten. Oft fühlt es sich wie das Jonglieren von vielen Bällen an. Über eine gewisse Zeit geht das recht gut, aber wenn daraus ein Dauerzustand wird, dann ist es problematisch.

Wer versucht, jeder Herausforderung oder jeder Erwartung anderer, immer und sofort gerecht zu werden, beginnt sich selbst zu überfordern. Dann ist der Lauf im berüchtigten Hamsterrad vorprogrammiert. Es läuft und läuft und läuft immer schneller und dann noch ohne erholsame Pausen.

Keiner von uns würde so mit dem eigenen Auto umgehen. Jeden Tag 12…14 Stunden Vollgas und das im 6. Gang. Unsere Autos geben wir zur Wartung und Pflege in die Werkstatt und schalten den Motor zum Auftanken ab.

Warum sind so viele Führungskräfte mit den Fahrzeugen so viel barmherziger als zu sich selbst?

Wer eine große Klarheit über seine Lebensgestaltung hat;

  • der weiß, dass er am rechten Platz ist;
  • der hat verinnerlicht, was er an diesem Platz tun möchte und was dort in der nächsten Zeit aufblühen wird;
  • hat schriftlich festgelegt, wie er arbeitet und die verschiedenen Lebensbereiche aktiv gestaltet.

Diese Führungskräfte haben die Prioritäten für ihr Leben geordnet und die erholsame Ruhephasen mit eingeplant, welche zu den A-Prioritäten gehören.

In einem Buch von Dr. Häselbarth habe ich eine interessante Aussage gelesen, welche mir bei diesem Thema sehr geholfen hat.

Er schreibt: „Wir kommen dann zur Ruhe, wenn wir es lernen, Dinge liegen zu lassen.“

Wir sind von GOTT so angelegt, dass wir nach 6 Tagen voller Aktivität, einen Erholungstag brauchen. Dieses Naturgesetz über längere Zeit zu missachten, hat schwerwiegende Folgen für Geist, Seele und Leib. Deshalb können wir uns auch verkaufsoffene Sonntage aus mehreren Gründen einfach nicht leisten!

Sei dankbar dafür, dass du viel unternehmen kannst, aber gehe bitte behutsam mit diesem Geschenk um. Nutze die nötigen Ruhephasen zum Gespräch mit deinem Schöpfer-GOTT, deiner Familie und mit Freunden. Das ist das Beste, was du dir selber geben kannst.

Kommentar verfassen