Unsere deutsche Sprache ist wirklich nicht so einfach, besonders wenn es um das Wort „Sorgen“ geht. Dieses Wort hat zwei grundverschiedene Bedeutungen. Zum einen sehr positiv: um jemanden Sorge tragen, sich also um jemanden kümmern und versorgen, so wie es Eltern für Ihre Kinder tun.

Zum anderen aber eher negativ: das Sorgen um die Zukunft, darum, wie es wohl werden wird. Diese Art von Sorgen wird aus Angst geboren, der Angst vor dem ungewissen Morgen, einer Zukunft, die ihre Geheimnisse nicht offenbart.

Diese Sorgen, besser gesagt, dieser Sorgengeist ist sehr hinterlistig, er stiehlt dir Kraft, Zuversicht, Freude und den freien Blick nach vorn.                

Gern möchten wir wissen, was die Zukunft bringen wird, denn als Führungskräfte haben wir weitreichende Entscheidungen zu treffen. Aber das wird uns hier auf Erden immer verborgen bleiben. Deshalb ist es sehr wichtig, dass du nur Entscheidungen triffst, über die du mit GOTT gesprochen hast und dir sicher bist, dass es der Weg ist, den ER für dich vorbereitet hat.

Ein gutes Zeichen dafür kann sein, dass du einen besonderen Frieden über deine Entscheidungen im Herzen trägst.

Wenn du nun deine Entscheidungen aus Glauben heraus getroffen hast, kannst du in einer klaren, geistlichen Autorität angstfrei, das heißt sorgenfrei, mit den aufkommenden Herausforderungen umgehen.

Wenn du treu diesen Weg gehst, wirst du in einer fantastischen Weise erleben, wie du geführt, getragen und versorgt wirst. Das ist die beste „Sorge-Versicherung“ die es gibt, und das zum Nulltarif.                          

Lasse dich nicht länger von den Ängsten des Sorgens lähmen, sondern erkenne, dass es falsche Denkmuster und lügenhafte Glaubenssätze sind. Diese wollen dir deine Lebensfreude rauben. Das Sorgen ist ein reales Kampffeld in unserem Inneren. Deshalb entscheide dich bewusst gegen das Sorgen und tritt in die Freiheit ein, die für dich zur Verfügung steht.


Wenn Sie tiefer in das Thema Vision einsteigen möchten, biete ich Ihnen meine Checkliste zum kostenlosen Download an.

      

Kommentar verfassen