Das Wort Authentizität hat seinen Ursprung im Lateinischen, und bedeutet so viel wie: zuverlässig, echt sein, als Original befunden werden. Menschen mit einem hohen Grad an Authentizität haben eine große Übereinstimmung von dem was sie denken, sprechen und dem, wie sie sich verhalten – mit dem, was sie tun.

Ich konnte auf interessante Weise lernen, dass diese Eigenschaft leider unter uns sehr rar ist.

Bei einer Firmenweihnachtsfeier schauten wir uns die Milchproduktion von einem Landwirt in unserer Nähe an. Wir konnten den Rinderstall besichtigen und anschließend die Verarbeitung der Milch in einer sehr modernen Industrieanlage, bis hin zur Abfüllung in etikettierte Flaschen, verfolgen. Während des Rundganges stellte ich dem Landwirt eine für mich sehr interessante Frage:

„Sagen Sie, wollen Ihre Kunden heute mehr gesunde Nahrungsmittel kaufen, oder wird immer noch nach den billigsten Angeboten geschaut?“ 

Seine folgende Antwort hatte ich nicht erwartet. Er sagte:

„ Die Kunden wünschen sich gesunde Nahrungsmittel, aber kaufen meistens dann doch das billigste Angebot“.

Es besteht also eine große Kluft zwischen dem Anspruch von uns Kunden und dem, was wir wirklich tun! Verhalten wir Menschen uns nur im Bereich der Nahrungsmittel so gespalten? Nein, ich denke das ist nur die Spitze des Eisberges.

Vielen ist sehr bewusst, dass das Leben nicht seinen Wert darin hat, wieviel wir besitzen, sondern darin, welche Persönlichkeit wir sind, und wie wir mit anderen Menschen zusammenleben. Am Ende des Lebens ist es wirklich nicht wichtig, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.

Aber warum investieren wir dann so viel Zeit in das zusätzliche „Haben“ anstatt in die Entwicklung unserer eigenen Persönlichkeit und in wertvolle Beziehungen zu anderen? Zum Jahreswechsel werden immer wieder neue Vorsätze gefasst, oft sind es die gleichen wie im letzten Jahr. Kennt das jemand??

Ein guter Vorsatz ist es, weiter in Authentizität zu wachsen, und immer mehr das ausleben, was im Herzen ist.

Kommentar verfassen